Kalkulation für ein Betreuungsbüro

Sehr geehrte Damen und Herren,


ich möchte Ihnen hier eine Excell-Tabelle vorstellen, mit welcher Sie eine Kalkulation Ihrer Betreuungstätigkeit durchführen können.

Ich weiss, dass dies ein geteiltes Echo hervorrufen wird, möchte aber, dass in der Zukunft stärker an realistischen Zahlen entlang diskutiert wird, als an haltlosen Vermutungen über den Unterschied zwischen „Bruttoumsatz“ und „zu versteuerndem Einkommen“ bzw. „Nettoeinkommen“.

Da gibt es Menschen die glauben, ein Berufsbetreuer solle nicht mehr als 45 Betreuungen führen, weil der Berufsbetreuer sonst zuviel verdienen würde. Tatsache ist, dass ein Berufsbetreuer bei 45 Betreuungen in etwa soviel Geld verdient, wie ein Sozialarbeiter im öffentlichen Dienst. Allerdings mit allen Vor- und Nachteilen der Selbständigkeit.

Ausserdem soll es Ihnen die Tabelle ermöglichen Ihre eigenen Ausgaben für Krankenversicherung, Rente etc. zu berechnen und Ihnen so ein realistisches Bild von der Selbständigkeit als Berufsbetreuer vermitteln.

Viele Berufskollegen kommen insbesondere bei den im nachhinein zu bezahlenden Steuern in Schwierigkeiten, oder stellen fest, dass sie viel zu wenig Geld für Ihre Altersversorgung einkalkuliert haben.
So entstehen Steuerschulden, noch mehr Druck und letztlich Burnout und Berufsaufgabe.
All diesen unangenehmen Dingen möchte ich durch meine Berechnungsmöglichkeit entgegenwirken.

 

Benutzung der Tabelle:

Man gibt oben die Anzahl der Betreuungen ein, die man führt (gelb unterlegt).Hieraus werden automatisch die Betriebseinnahmen nach den einzelnen Arten aufgeschlüsselt dargestellt

Die Betriebsausgaben kann man an Hand seiner tatsächlichen Zahlen in der 2. Spalte eintragen (grau unterlegt). Man kann auch mit einem Klick der rechten Maustaste auf die entsprechende Zeile eine Zeile einfügen und dann den gewünschten Text und Betrag eingeben.Auf keinen Fall sollte man Zahlen in die Summen-Spalten (Spalte C) eingeben, Beim Einfügen von „Zeilen“ bitte nicht an den Rändern einer Ausgabenart einfügen, sondern möglichst in der Mitte. Es könnte sonst passieren, dass der eingefügte Betrag nicht mit summiert wird (Sie müssten dann die Formel ändern).

Die Sozialversicherungsbeiträge werden immer automatisch mit den dazugehörenden Prozentangaben errechnet. Sollte man bereits den Höchstbeitrag erreicht haben, gibt man seinen tatsächlichen Beitrag ein (Achtung: hierdurch wird die Formel gelöscht).

Den durchschnittlichen Steuersatz laut letztem Bescheid einfügen; fertig. (In Spalte C bei Privatausgaben gelb unterlegt). Meine Berechnung sieht vor, dass alle Ausgaben für Rente oder Krankenkasse von der Steuer abzusetzen sind. Das ist im Einzelfall nicht so. Bitte halte Sie hier Rücksprache mit Ihrem Steuerberater.

Den durchschnittlichen Steuersatz erhalten Sie, wenn Sie die Summe der Steuern (Einkommen; Kirche; Solizuschlag) mit 100 multiplizieren und durch das „zu versteuernde Einkommen“ teilen.

Als Kontrollmöglichkeit sehen Sie sich die Zahlen in B 3 (Ihre Eingabe) und B 119 (errechnete) an; bzw die Zahlen aus D 93 (Über- Unterdeckung) und B 113. Diese sollten jeweils identisch sein.

Unter der Tabelle ist der Rechenweg aufgezeigt, der erläutert, wie ich auf die durchschnittliche Stundenanzahl von 3,14 vergütungsfähigen Stunden im Durchschnitt pro Betreuung komme.

ZURÜCK